nikerosenthalLebe Dein eigenes Leben & lass`Dich von nichts und niemandem beeinflussen.
  Startseite
  Archiv
  That`s me
  BMI
  Links
  Diverses
  Gästebuch
  Kontakt

 

http://myblog.de/nikerosenthal

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  blueangel
  something sweet
 
2.Mai 2006

Gewicht: 57,0 kg
Ziel: 47,0 kg

Essen:
09:00 vier Aprikosen, Milchkaffee (135) 2,5 P
12:00 Salat mit Mais, Ei, Paprika, Zucchini, EL Ketchup (295) 6,5 P
19:00 Sandwich, Weinschorle mit Aperol (270) 4,9 P

Kalorien: 700 kcal
13,9 P
Sport: 30 min Rad fahren, 60 min Spazieren gehen


Ach Nicole...leider ein dummes Missverständnis...ich träume nur von der 34...hänge immer noch bei der 38 fest.
Aber das wird schon!
2.5.06 10:04


3. Mai 2006

Gewicht: 57,0 kg
...bis Ende der Woche möchte ich die 56,x auf der Waage sehen!
Ziel: 47,0 kg

Essen:
08:00 Milchkaffee (68) 1,5 P
12:00 Salat mit Sellerie, Shrimps, Tomate, Gurke (120) 2,1 P
18:00 Sandwich m. Gouda, Schoki (300) 6,6 P
21:00 Cornetto Erdbeer (190) 3,9 P

@ she:
Das Farbige habe ich noch nicht gegessen.
Ich werde es essen, so nicht etwas Dummes dazwischen kommt...

@ Angie:
...jetzt warst Du doch wirklich schneller als ich!
jaja...immer der dumme Chinese oder der innere Schweinehund.
Kennen wir alle!
3.5.06 10:07


4.Mai 2006

Gewicht: 57,0 kg ...die Waage stand schon auf 56,5 und ist dann noch nach oben gesprungen! Wie gemein!!!!!!!!!!!
...naja, spätestens Sonntag dann die 56,x!!!
Ziel: 47,0 kg

Essen:
09:00 Brezl (80) 1,5 P
12:00 Salat mit Ei, Spargel, Pute, Buttermilch (280) 5,8 P
18:00 Kefir, Aprikose, Schoki (390) 8,0 P
22:00 Yogurette, Chai-Tee (170) ~2,4 P
4.5.06 12:35


5. Mai 2006

Gewicht: ?

Heute hatte ich wieder einen meiner "ist-doch-sowieso-alles-egal-Tage".
Eine Tüte Chips zum Frühstück! Wie konnte ich nur!
Danach kam der übliche Depri-Flash mit Reue, über eine Therapie nachdenken und Selbsthass.
Wieso denke ich eigendlich immer nur an Therapie, wenn`s schlecht läuft? Wenn die Pfunde purzeln und ich den Erfolg im Spiegel sehe, dann ist auch alles in Ordnung.
Dann bin ich mit mir und der Welt im Reinen.
Doch wehe, ich nehme ein Kilo zu oder ich verliere die Beherrschung...
Dann hasse ich mich solange selber, bis das AFM wirkt und ich den ganzen Balast wieder losgebracht habe. Erst wenn ich wieder die Leere im Magen fühle, dann bin ich wieder im Reinen mit mir.
Ich hasse die Tage, an denen ich die Beherrschung verliere und ich liebe die Wochen, an denen ich meinen Essensplan einhalte.
Doch ist das wirklich eine Sucht?
Schließlich bin ich auch bei meiner Arbeit nur zufrieden, wenn ich mein Soll erfülle und wenn ich meine Aufgaben erledige - auch wenn`s Mühe kostet!
Immer erst zufrieden sein, wenn das Soll erfüllt ist...das ist doch eher Ehrgeiz als eine Sucht!

Wie heißt es doch im Märchen von dem sterbenden Vogel, der aufgespießt auf einem Dornenstrauch sein wunderschönes Sterbelied singt:
Außergewöhnliche Schönheit kann nur durch äußerste Qualen erreicht werden...

Irgendwie finde ich diese romantische Gefühl sehr vertraut...
5.5.06 12:59


8. Mai 2006

Gewicht: ~ 57,0 kg oder knapp darunter
(möchte es im Moment aber nicht wissen)
Ziel: 47,0 kg
(zuerst unter 55 kg, dann irgendwann die 52 kg...)

Im Moment denke ich wieder ernsthaft über eine Behandlung nach. Die Ursache dafür ist der FA am Freitag:
Es gibt Tage, da kann ich nur noch essen, essen, essen.
Ich nehme an solchen Tagen dann bis zu ~3200 kcal zu mir und fühle mich schrecklich und wiederlich.
Der Bauch ist aufgebläht und ich kann mich kaum noch bewegen. Allerdings hält mich das nicht davon ab, dann noch einen Toast mit Frischkäse oder ähnliches in mich hineinzustopfen.
Danach esse ich dann tagelang wieder so gut wie nichts, ab und zu nehme ich auch Abführmittel um wieder einen flachen Bauch zu bekommen - gar nicht gut!
Ich möchte diese dämlichen Fressanfälle nicht mehr haben und ich möchte einfach normal essen...
Ich weiß nicht, ob ich das lernen kann. Schließlich habe ich seit ich in der 6. Klasse war entweder Diät gehalten oder gefressen... seit 13 Jahren gab immer nur kurze Zeiten "normales Essen".
Am meisten Angst habe ich vor den Folgen einer Therapie:
Werde ich zunehmen? Werden meine Brüste und mein Bauch und meine Oberschenkel noch dicker werden? Oder schaffe ich vielleicht, meinen Bauch zu akzeptieren?
...ich habe keine Ahnung, ob ich mit den evtl. Folgen leben kann. Aber ist es nicht viel schöner, wieder gesund zu essen? Zu leben? Zu leben, auch ohne Idealfigur?
Doch es tut mir schon weh, nur vom Zunehmen zu schreiben...

@ Jacky:
AFM nehme ich eher selten, vielleicht 3-4 Mal im Jahr. Nur wenn`s "unbedingt nötig" ist...
Aber vor allem möchte ich Dir viel Glück wünschen, ein geregeltes Leben zu führen, denn davon träumen wir doch alle...
8.5.06 10:09


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung